Humate/Huminsäure

Humate sind Huminsäuren mit einem Salz, wie z.B. Natriumhydroxid (NaOH). Sie ermöglichen der Pflanze über die Wurzeln Nahrung aufzunehmen (ein Prozess der als Chelation bekannt ist). Humate erhöhen die Zellenergie der Pflanze, indem sie die Kationenaustauschkapazität (CEC) steigern und helfen das Wurzelsystem schneller zu entwickeln. Die Synthese von Chlorophyl, Zucker, Vitaminen, essentiellen Aminosäuren und Ölen wird beschleunigt und die Durchlässigkeit der Zellmembran erhöht. Humate bilden nicht-lösliche Verbindungen mit giftigen Schwermetallen und blockieren somit die Aufnahme von Blei, Quecksilber, Chrom und Cadmium in die Pflanzenzellen. Jüngste Forschungsergebnisse legen nahe das Humate die negativen Effekte von wiederholten Pestizidanwendungen neutralisieren.